Aktuelles und Agenda

CoronaHilfe - neue Rubrik

Wir haben eine neue Rubrik aufgeschaltet "CoronaHilfe". Innerhalb von dieser Rubrik ist unsere 7. Regel bezüglich Taschengeld/ Entschädigung aufgehoben. In anderen Rubriken vermitteln wir nachbarschaftliche Hilfe nur wenn wir sie als unbedenklich einstufen. In dieser ausserordentlichen Situation wollen wir unsere über 20-jährige Erfahrung in der Vermittlung von Nachbarschaftshilfe nutzen um den bedürftigen Menschen zu helfen ohne ihnen zu schaden. Es zeigt sich jetzt auch, dass die Mischung aus off- und online, die für NachbarNet schon immer sehr wichtig war, ganz viel Sinn macht. Unsere 160 Mitglieder ü65 (viele davon ohne Internetzugang) und jüngere Mitglieder aus der Risikogruppe können jetzt auf NachbarNet zählen. Wir werden versuchen gute Lösungen zu finden und uns gleichzeitig an die Empfehlungen von BAG halten.

Wir sind froh über eure Ideen und Rückmeldungen zu folgenden Fragen:

  • Wie können wir den Menschen mit einem höheren Risiko helfen, ohne sie gleichzeitig zu gefährden.
  • Wie können soziale Kontakte, trotz Abstand halten, funktionieren. 
  • Wie treten wir proaktiv in Kontakt mit unseren älteren Mitgliedern ohne Angst zu schüren.

Unsere Köpfe rauchen. Und wie geht es Dir?

 

 

 

 

Neu! Wir sind auf Facebook...

... und freuen uns über jedes neue "Gefällt mir"!

https://www.facebook.com/NachbarNet/

 

'Leihen und Teilen' - unsere neue Rubrik

Haben Sie Gegenstände, die zwar sehr nützlich sind doch nur selten benutzt werden? Können Sie sich vorstellen diese mit anderen zu teilen?

Wir haben uns folgendes überlegt: Dieser Bereich soll ohne monetäre Entschädigung funktionieren. Damit „Leihen und Teilen“ dennoch für beide Seiten stimmt, ist z.B. folgendes möglich: Wer den Dörrex des Nachbarn zum Apfelringli dörren ausleiht, kann dem Nachbarn dafür ein Säckli getrocknete Äpfel geben. Wer regelmässig den Rasenmäher benutzt, kann dem ausleihenden Nachbarn dafür einmal bei Gartenarbeiten helfen oder seine Pflanzen bei Ferienabwesenheit giessen. Wenn Geräte in der Anschaffung viel gekostet haben, kann ein Depot verlangt werden, das bei der Rückgabe des Geräts rückerstattet wird.

Machen Sie mit!