Häufig gestellte Fragen

Meine Eltern haben keinen Internet-Anschluss. Können sie das NachbarNet trotzdem nutzen?
Ein Internetanschluss ist nicht nötig. Wer lieber das gesamte Verfahren telefonisch oder persönlich abwickelt, kann dies ohne Probleme tun. Wir funktionieren auch offline!

Wie komme ich zu Kontaktdaten von den Inserenten? Wie gebe ich ein Inserat auf?
Um Kontaktdaten zu den Inseraten zu bekommen oder eigene Inserate aufzugeben, müssen Sie sich zuerst registrieren. Einmal registriert, können Sie sich immer wieder unkompliziert einloggen. Wenn das nicht geht oder etwas nicht klappt, schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an - wir helfen gerne weiter!

Warum sind mehr Angebote als Nachfragen online?
Die Nutzerinnen und Nutzer des NachbarNet finden mit unseren Suchfunktionen oft selber Inserate, die zu Ihrer Anfrage passen. Sie bestellen bei uns die entsprechenden Adressen und nehmen nachher direkt Kontakt mit den Anbietenden auf. Sie brauchen deshalb gar kein Inserat aufzuschalten.

Weshalb kann man bei NachbarNet nicht sofort mit den Inserierenden kommunizieren?
Das NachbarNet hat bewusst entschieden, dass die Vermittlungsstelle die Anfragen zuerst "von Hand" freischaltet. Dies ermöglicht eine gewisse soziale Kontrolle und erhöht die Qualität der Vermittlungen. Dieses System erlaubt es auch, dass Menschen mit und ohne Internetzugang, gleiche Chancen auf eine gelungene Vermittlung behalten. Es ist uns wichtig niemanden auszuschliessen.

Muss ich Mitglied vom Verein NachbarNet sein um mitzumachen?
Um das NachbarNet zu nutzen, ist ab 1. Januar 2020 eine Mitgliedschaft obligatorisch. Jedoch für Personen, die sich erstmalig registrieren, gelten die ersten 6 Monate als Testmitgliedschaft und sind gratis.

Welche Kosten entstehen für mich, wenn ich nach 6 Monaten Testmitgliedschaft entscheide bei NachbarNet regulär Mitglied zu werden?
Mitglieder, die das NachbarNet regelmässig nutzen, bezahlen einen Jahresbeitrag von 60 Franken, diejenigen die das NachbarNet nur selten oder zeitweise gar nicht nutzen, bezahlen einen Jahresbeitrag von 30 Franken. Auf Antrag kann für Personen in finanziell schwieriger Lage der Beitrag finanziert werden. Die fehlenden Finanzen sollen bei NachbarNet keine Hürde sein.