So geht's!

So geht’s

NachbarNet fördert den Austausch nachbarschaftlicher Hilfe und Zusammenarbeit im Quartier, in der Stadt und in der Agglomeration. Das NachbarNet hat zum Ziel, alle Menschen am sozialen Leben teilhaben zu lassen und so den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

NachbarNet betreibt eine Vermittlungsplattform, bietet persönliche Unterstützung und Beratung, und fördert soziale Aktivitäten. Auf der NachbarNet-Homepage können Sie jederzeit die aktuellen Angebote und Nachfragen anschauen. Sie können diese aber auch bei der persönlich betreuten Vermittlungsstelle telefonisch erfragen.

Lesen Sie unsere 10 Regeln. Dann wissen Sie, wie das NachbarNet funktioniert. Die Regeln müssen Sie akzeptieren, wenn Sie beim NachbarNet mitmachen wollen. Wenn Sie zu den Personen mit kleinem Portemonnaie gehören, beachten Sie auch das Angebot der NachbarCheck. Antworten auf einige häufig gestellte Fragen finden Sie hier:

Meine Eltern haben keinen Internet-Anschluss. Können sie das NachbarNET trotzdem nutzen?
Ein Internetanschluss ist nicht nötig. Wer lieber das gesamte Verfahren telefonisch oder persönlich abwickelt, kann dies ohne Probleme tun.

Wie gebe ich ein Inserat auf? Wie bestelle ich Adressen, die mich interessieren?
Um Adressen zu bestellen oder eigene Inserate aufzugeben, müssen Sie sich zuerst registrieren. Einmal registriert, können Sie sich immer wieder ohne neue Registrierung unkompliziert anmelden. Wenn es nicht geht, rufen Sie einfach an - wir helfen gerne weiter!

Warum sind mehr Angebote als Nachfragen online?
Die Nutzerinnen und Nutzer des NachbarNet finden mit unseren Suchfunktionen oft selber Inserate, die zu Ihrer Anfrage passen. Sie bestellen bei uns die entsprechenden Adressen und nehmen nachher direkt Kontakt mit den Anbietenden auf. Sie brauchen deshalb gar kein Inserat aufzuschalten.

Weshalb kann man bei NachbarNET nicht sofort mit den Inserierenden kommunizieren?
Das NachbarNet hat bewusst entschieden, dass vor dem Erstkontakt mit einem andern NachbarNet-Nutzer immer die Vermittlungsstelle die Anfrage freischaltet. Dies ermöglicht eine gewisse soziale Kontrolle und erhöht die Qualität der Vermittlungen.

Gibt es eine Vermittlungsgebühr?
Nein, wir verlangen keine Gebühren. Hingegen werden Sie von uns ab und zu Spendenaufrufe erhalten. Das NachbarNet könnte ohne Spenden von Privatpersonen nicht existieren.